Modellbauer-Innung

Baden-Württemberg

Wir bauen die Zukunft

von Morgen

Wir begrüßen Sie herzlich im neuen Informations- und Serviceportal der Modellbauerinnung Baden-Württemberg.

Die Mitgliedsbetriebe der Modellbauer-Innung Baden-Württemberg verteilen sich auf die insgesamt acht Handwerkskammerbezirke (Mannheim, Karlsruhe, Freiburg, Konstanz, Stuttgart, Reutlingen, Heidenheim und Ulm).

Die Mitgliedsbetriebe erhalten durch ihre Innung zahlreiche Dienstleistungs- und Beratungsangebote.

Was wir für Sie tun:

  • Arbeitsrecht
    Formulardienste und -datenbank, Auskünfte, Unterstützung
  • Tarifrecht
  • Organisationsrecht
    Interessenvertretung auf Landesebenen bei allen Fragen der Organisationsreform und der berufsständischen Interessenvertretung
  • Prüfungswesen
  • Fort- und Weiterbildung
    Chef- und Führungskräfteseminare, Seminar- und Fachinformationen
  • Berufspflege
    Durchführung von Studienreisen und geselligen Veranstaltungen
  • Management
    Zentrale Verwaltungsstelle der Innung mit professioneller Bündelung

Sie wollen Mitglied werden?

Wenden Sie sich an die info@khw-ortenau.de oder direkt an die Kreishandwerkerschaft Ortenau:
Susanne Drotleff
Wasserstraße 17
77652 Offenburg
Tel. 0781-25786

Standards und Zukunftssicherung der Qualitätsmarke Modellbauer-Innung Baden-Württemberg

Sie ist eine Marke am Markt, die Güte und Qualität mit den Menschen zusammen ausmacht. Gewissenhaft und loyal dem Kunden gegenüber. Mitarbeitern gegenüber verpflichten sie sich zur Begleitung in Arbeit und Berufsbildung. Gegenüber der Gesellschaft Zukunftsvisionen mit neuen Techniken weiter zu entwickeln. Ethische Grundsätze beachten.

Die Innungsgemeinschaft stellt sich zukunftsorientiert neuen Anforderungen und Herausforderungen Ihres Berufsstandes. Gemeinsam und begegnet man den technischen Ansprüchen mit Wissen, Humanität und Stärke. Rechtsverbindlich und seriös mit Verhaltenskodex in der Zusammenarbeit. Verlässlichkeit in Ausübung der Aufgaben.

Modellbau-Innung-Baden-Würrtemberg – Die Historie

Historisch gesehen braucht jede Kontur eine Idee für die Formgebung. Angefangen von der Back- oder Kuchenform. Spielzeuge, Prototypen, Formen , Gussformen, Formenbau wie z.B. Gieß oder Spritzformen für die Entwicklung neuer Produkte. Prüflehren, Werkzeugbau. Alles muss eine Idee einer Formgebung vorausgehen.

Zuerst gab es den Gussform-Hersteller in Nubien und Ägypten. Die Griechen und Römer stellten auch Gussformen für ihre Gefäße her. In Europa wurde durch die Industrialisierung und die Automobilproduktion der Berufsstand des Modellbauers entscheidend für das Zeitalter. Immer mehr Innungen schlossen sich in den unterschiedlichen Gewerken zusammen.